Yoga Nidra bei Ängsten

Angst kennt jeder. Wenn sie dich aber im Alltag einschränkt, dich vielleicht Nachts nicht mehr schlafen lässt, dir den Angstschweiß in bestimmten Situationen auf die Stirn oder in die Hände treibt, dann ist die Angst schon sehr stark. Vielleicht hast du eine traumatische Erfahrung gemacht, die Angst in dir Hochkommen lässt. Vielleicht gab es Menschen, die dich gemein Behandelt haben. Vielleicht hattest du keine schöne Kindheit. Gründe gibt es sehr viele. Aber egal woher die Angst auch kommt. Wenn sie einmal da ist, und dich im Griff hat, ist es immer so enorm wichtig zu wissen, wie du damit umgehen kannst. Und auch zu wissen, das du absolut nicht alleine mit Ängsten bist. Es gibt unendlich viele Menschen da draußen, die gerade Akut mit Ängsten zu kämpfen haben, oder früher damit zu tun hatten. Ich weiß, wie beklemmend das Gefühl der Angst sein kann, ich habe das auch schon durchlebt. Leider gab es damals noch keine Information über das Yoga Nidra. Ich weiß aus eigener Erfahrung, das man die Angst in den Griff bekommen kann. Ich habe eine Yoga Nidra Einheit mit dem Thema Angst erarbeitet. Es ist ein Versuch, dir vielleicht bei der Bewältigung deiner Ängste ein kleines Hilfsmittel zu geben. Das richtige Sanskalpa für dich dazu, kann helfen, mit der Zeit Ängste in den Griff zu bekommen.

Einer meiner Lehrer im Yoga Nidra hat mir damals gelehrt, das es bei vielen Ängsten helfen kann. Er selber hatte Flugangst und sie damit in den Griff bekommen. Du musst so lange dein Sanskalpa behalten, bis die Angst vorbei ist. Für jede Angst ein Yoga Nidra. Erst wenn du diese im Griff hast, kannst du die nächste in Angriff nehmen. Je nach Schweregrad vielleicht nicht alleine, aber jedes Hilfsmittel ist ein Weg um ein Stück weit wieder in einen angstfreien Alltag zu kommen. Probier es einfach aus. Und ich wäre dir unendlich Dankbar für ein Kommentar, ob es geholfen hat, oder ob es nochmal verändert werden soll. Oder ob du dir noch etwas dazu wünscht. Vielen Dank fürs testen. Angela Grünewald

Yoga Nidra bei Erkältung

Da im Moment gerade wieder eine große Erkältungswelle über uns hinwegrollt, dacht ich mir es könnte nicht schaden mal ein Yoga Nidra zu erstellen, was helfen soll schnell wieder Gesund zu werden.

Schau auf meinem Youtubekanal – mach es Dir bequem – stell das Yoga Nidra gegen Erkältung an und überlege dir ein kraftvolles heilendes Sanskalpa – also den Entschluss Gesund zu werden bzw. Gesund zu sein. Also z.B. ich bin Gesund oder ich werde ganz Gesund sein, ich kann wieder durch die Nase atmen, oder was einfach jetzt für dich das richtige „Mantra“ ist. Das einzig wichtige, es muss positiv Formuliert sein.

Leg dich dazu warm eingepackt hin oder mach es dir in einem Sessel bequem. Das Yoga Nidra hilft den Körper und den Geist sehr zu entspannen, mental auszuruhen, vor allem wenn du Nachts schlecht schläfst!

Ich wünsche dir nun gute und schnelle Besserung!!!

Ich würde mich freuen, wenn du ein Kommentar da lässt, ob es geholfen hat und natürlich auch über ein Abo meines Kanals!

Herzliche Grüße

https://www.youtube.com/watch?v=O8RBnp5O8Is

Hallo Welt! Hier bin ich!

Willkommen in meiner Welt!

Wer bin ich? Gute Frage. Das ist schwer in Worte zu fassen. Ich glaube, Menschen muss man erleben, die kann man nicht einfach in Worte packen. Jeder hat ein anderes Empfinden. Was der eine gut findet, ist für den anderen voll daneben. Aber über meine Ziele kann ich reden. Ich möchte die Welt verbessern.

Ja, ich weiß, noch eine die glaubt die Welt verändern zu können. Ja, noch eine. Ich tue es aber schon. Mit jedem einzelnen Menschen, dem ich nur ein Lächeln schenke, Mut mache, Atmen helfe, Yoga zeige. Massagen gebe, Schmerzen nehme, einen Weg für sich selber zeige, verändere ich.

Jeder der ein bisschen verändert ist, verändert ebenfalls sein Umfeld. Und Zack. Schon hat sich nicht nur in meinem Leben, sondern in dem vieler anderer etwas getan. Und meist ist es doch so, wir kennen wieder jemanden von einer anderen Stadt, Land, Kontinent. Also kann sich das tatsächlich ausweiten. Lächle einfach einmal jemand Fremden an. Es gibt nur zwei Möglichkeiten, er lächelt zurück oder eben nicht. In beiden Fällen passiert etwas mit dem anderen. Entweder freut er sich, dass er angelächelt wurde und sein Tag ist verschönt, oder er kann es nicht annehmen, weil er z.B. ein großer Selbstzweifler ist, es gerade nicht wahrnimmt, oder sonstige Problem hat und sich sogar ärgert.

Beim Ärgern haben wir auch etwas verändert, leider demjenigen seine schlechte Laune oder falsche Selbsteinschätzung bestätigt, was also nicht wirklich etwas verändert, oder im Fall, dass er es nicht wahrnimmt, naja, dann wird sich wohl auch nichts verändern. Aber das sind eher die Ausnahmen. Doch den, der sich einfach drüber freut, hat es positiv gestimmt.

Also mind. 2-3 Menschen anlächeln, dann hast Du die Welt ein kleines Stückchen freundlicher gemacht. Und das ist es doch wert! Oder etwa nicht? Es kostet nichts, ok für den ein oder anderen, vor allem für uns Franken, ein kleines bisschen Überwindung. Also hat es uns auf jeden Fall verändert, weil wir es geschafft haben unsere *Scheu* zu überwinden. So könnte ich jetzt endlos weitertippen. Denkt einfach mal drüber nach.

Demnächst gibt es mehr, von mir, meinen Träumen, meinen Zielen. Und mehr von Themen wie Nackenschmerzen, Hüftprobleme, Kniebeschwerden, etc.

Angela